VORLÄUFIGE EINTRAGUNGEN

Einleitung

Der Grundbuchverwalter darf Vorläufige Eintragungen behaupteter dinglicher Rechte nur entweder mit Einwilligung des Grundeigentümers oder auf Anordnung des Richters vornehmen.

Die Vorläufige Eintragung (kurz: V.E.) bestimmt sich durch folgende Erläuterungen:

Drucken / Weiterempfehlen: